DER DEMORPHING® CHECK

DER DEMORPHING® CHECK

Der DEMORPHING® Check zeigt, welche Faktoren bei der richtigen Auswahl des DEMORPHING® Designs berücksichtigt werden sollten, um so den ultimativen DEMORPHING® Effekt der optimalen Tarnung zu erzielen. TIPP: Alle fünf Faktoren beeinflussen sich gegenseitig.

  • 1. GEO-SPOT

    Die geografische Destination des Jagdaufenthaltes gibt Hinweise auf die Wahl des richtigen DEMORPHING Designs: USA oder Europa lassen auf den ersten Blick zu WOODLAND und MOUNTAIN greifen – in Afrika scheint WOODLAND oder SAVANNA logisch. Grundsätzlich aber sind alle Design-Varianten in beinahe allen Ländern je nach Vegetation, Jahreszeit und Witterung  optimal einsetzbar.

  • 2. REVIER

    Ein schlauer Reviercheck ist der nächste Schritt für die passende Auswahl. Befindet sich das Revier im Gebirge oder in dichten Wäldern, eignen sich MOUNTAIN und WOODLAND.  Entlang von Seen- und Flussgebieten sowie in Ebenen und Feldern ist SAVANNA unverzichtbar. Dennoch sind alle Designs bei verschiedener Jahreszeit und wechselnder Witterung unterschiedlich zu wählen.

  • 3. VEGETATION

    MOUNTAIN wirkt im Gebirge, in Stein- und Felslandschaften oder inmitten von herbstlichen und kahlen Baumformationen. SAVANNA eignet sich besonders für Busch- und Grassavannen, trockene Täler, Ebenen und Steppen. WOODLAND überzeugt in üppiger Vegetation. Die Optionen-Vielfalt ist nicht nur auf die Vegetation beschränkt – siehe Punkt 4 und 5.

  • 4. JAHRESZEIT

    Jahreszeiten spielen aufgrund der Veränderung der Vegetation, des unterschiedlichen Lichteinfalls und der diversen Farbspektren eine wichtige Rolle bei der Auswahl des DEMORPHING Designs: so funktioniert z.B. MOUNTAIN in Europa auch in winterlich kahlen Wäldern, wohingegen SAVANNA im Indian-Summer in einigen Regionen der USA den optimalen DEMORPHING Effekt erzielen kann.

  • 5. WITTERUNG

    Der letzte Schritt zur perfekten Wahl des DEMORPHING Designs: Ein entscheidendes Erfolgskriterium sind die jeweiligen Wetterverhältnisse und ihre Auswirkungen auf Licht, Kontrast und Tonalität der Vegetation. So kann zum Beispiel bei satter Lichtstimmung ein für WOODLAND geeignetes Revier bei Einfall von Nebel eine matte Farbgebung der Vegetation verursachen, wodurch die Tarnung unter Umständnen mit MOUNTAIN besser gelingt.

X CAMO REGIONEN